Versicherungen für Privat

Ramona Spata Versicherungsmakler in Dresden berät zur Kfz-Versicherung

3 Tipps für die Suche nach der günstigsten Kfz-Versicherung

Kfz-Versicherungen – Tipps, worauf Sie achten müssen

  •  Hat die neue Kfz-Versicherung freie Werkstattwahl oder muss eine Werkstatt aufgesucht werden, die die Versicherung vorgibt?
  • Hilft die Kfz-Versicherung auch bei grober Fahrlässigkeit („Fahren bei Kirschgrün“) oder lehnt diese dann die Zahlung ab?
  • Hält die Kasko clever das was der Name verspricht?

Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie jemanden der sich damit auskennt.

Weiterlesen

Versicherung bei Verbeamtung

Verbeamtung der Lehrer in Sachsen: Welche Versicherungen sind die Richtigen?

Nun haben viele Lehrer Fragen. Gerne kann ich Fragen zur Krankenversicherung für Beamte beantworten.

  • Was muss ich beachten, wenn ich mich für die Beamtenlaufbahn entscheide?
  • Wie sind meine Kinder abgesichert?
  • Ich habe bereits eine Krankheit, die Medikamente erfordert. Bin ich dann auch Beihilfe berechtigt?
  • Sollte ich in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben?

Fragen Sie uns. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Reiseversicherungen Versicherungsmakler

Reiseversicherungen – richtig versichert im Urlaub

Welchen optimalen Schutz benötigen Urlauber?

Vor Urlaubsbeginn sollte man sich auf jeden Fall Gedanken über den Versicherungsschutz gönnen, damit die „schönsten“ Wochen des Jahres nicht zu einer finanziellen Härteprüfung werden.

Private Auslandsreisekrankenversicherung – „Pflicht“ vor allem für gesetzlich Versicherte. Auch mit einem „Auslandskrankenschein“ der gesetzlichen Kassen werden nur die Kosten gezahlt, die auch in Deutschland üblich sind. So bleibt man auf den Differenzkosten sitzen. Rücktransport oder sogar Rückführung wird von der Gesetzlichen n i c h t getragen. Auch für privat Versicherte lohnt sich diese Zusatzversicherung; besonders wenn ein Tarif mit Selbstbehalt gewählt wurde.
Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist alles andere als teuer. Vorsicht gilt jedoch bei besonderen Lebenssituationen, so sollten Schwangere einen Vertrag abschließen, der auch bei unvorhergesehenen Komplikationen im Urlaub zahlt.
Auch bei Älteren kann der Schutz eingeschränkt sein. Im Zweifelsfall den Schutz
schriftlich bestätigen lassen.
Wenn die Urlaubsreise ein Loch im Sparstrumpf hinterlässt und bereits vor länger Zeit gebucht wurde, ist eine Reiserücktritt-/-abbruchversicherung empfehlenswert.

Gehen wertvolle Gegenstände mit auf Reisen sollte über eine Reisegepäckversicherung nachgedacht oder nach entsprechenden Klauseln in der Hausratversicherung gesucht werden.

Also dann, schönen Urlaub!

Ihre Ramona Spata

senior-altersruhestand-versicherungsmaklerin-DResden

Was benötigt die/der Senior/in im Altersruhestand?

Alle Versicherungen möchten auf den realen Bedarf dieses Lebensabschnittes – den Altersruhestand – eingehen.

Privathaftpflichtversicherung

In jedem Fall sollte man eine Privathaftpflichtversicherung besitzen. Sie ist weniger für die kleinen Malheure des Alltages gedacht, als für große Schadensfälle. So verursachen beispielsweise auch ältere Menschen als Fußgänger im Straßenverkehr Verkehrsunfälle mit erheblichen Schäden.

Hausratversicherung

Da sich im Laufe der Lebensjahre der Hausrat regelmäßig vergrößert und meistens auch an Wert zugenommen hat, ist zusätzliche eine Hausratversicherung sinnvoll.

Wer in einem eigenen Haus wohnt, sollte jedoch nicht nur den Hausrat, sondern unbedingt das Gebäude mit einer Wohngebäudeversicherung schützen.

Unfallversicherung

Die Unfallversicherung ist für Senioren auch wichtig.

So sollte z. B. ein Oberschenkelhalsbruch oder Unfälle durch Schlaganfall oder Herzinfarkt mit eingeschlossen sein. Vorerkrankungen führen dabei nicht generell zu einer Leistungseinschränkung.

Pflegeversicherung

Eine Pflegeversicherung jenseits der 60 zu besitzen ist wichtig. Allerdings ist dieser Schutz häufig teuer. Gut beraten ist, wer bereits vorgesorgt hat.  Beim Abschluss sollte darauf geachtet werden, dass bereits im Pflegegrad 1 Zahlungen erbracht werden. Von nicht geringer Bedeutung könnte sein, dass der Versicherer auch dann zahlt, wenn die Pflege durch Laien, also durch Familienangehörige, erfolgt.